Vorbereitung des Pferdes

Nur ein gesundes, entsprechend trainiertes Pferd wird mit Freude einen Mehrtagesritt absolvieren können. Wir empfehlen mit Pferden, die üblicherweise im Flachland geritten werden, anfänglich eher kürzere Tagesetappen zu wählen und langsam die Streckenlänge zu steigern.

  • Ihr Pferd lässt sich problemlos verladen und fahren
  • Es steht angebunden ruhig
  • Es ist Pferden und Menschen gegenüber verträglich
  • Es scheut nicht vor flatternden Ponchos und Wanderkarten
  • Es trinkt aus quellklaren Hunsrücker Bächen und gehen auch durch eine Furt
  • Es kann zwar vorwiegend auf huffreundlichem Geläuf geritten werden, wir empfehlen dennoch erprobten Hufschutz.
  • Sattel und Zäumung müssen sorgfältig angepasst sein.Wir empfehlen für den Ritt Schweifriemen und Vorderzeug.

Für unterwegs haben sie mindestens dabei

  • Anbindemöglichkeit
  • Leichte Decke zum Abdecken
  • Erste-Hilfe-Päckchen für Pferd und Reiter
  • Messer, Hufkratzer und Schwamm
  • Notbeschlagset einmal pro Gruppe
  • Satteltasche, Regenponcho und Kopfschutz sowie Kartentasche und Kompass

Wir sind bemüht, auf jeden Gast und jedes Pferd individuell einzugehen.

Helfen sie uns dabei und lassen sie uns wissen, was sie für sich selbst und ihr Pferd erwartet.
Dazu gehört eine Buchung mit klaren Eckpunkten

  • Anzahl der Gäste, Gastpferde und Begleithunde
  • Besondere Essgewohnheiten (z.B. Vegetarier), Allergien
  • Wie sollen die Pferde untergebracht werden
  • Kontaktdaten inkl. Mobilnummer für unterwegs
  • Geplante Ankunftszeit Wie viele Hängerstellplätze werden benötigt
  • Wird Gepäck- oder Hängertransfer gewünscht

Bei der geplanten Ankunftszeit stellen wir uns sowieso auf einen etwas weiter gefassten Zeitraum ein. Sollten Sie aber absehen können, dass sie massiv aus der Zeitplanung geraten, lassen sie es ihre Gastgeber einfach wissen. Erfahrungsgemäß kommen unsere Gäste zwischen 17.00 und 19.00 Uhr an und reiten zwischen 10.00 und 11.00 Uhr wieder ab. Auf diese Zeitspannen stellen sich die Stationen in der Regel ein. Dies ist selbstverständlich nur eine allgemeine Vorgabe. Jeder Ritt ist individuell planbar.

Gut, dass sich ihre Hunde benehmen können. Bei fast allen Stationen können sie ihre Lieblinge mit ins Haus nehmen. Dort bekommen sie eine saubere weiche Liegedecke, damit der Hund auch gut gebettet ist und nicht zu Herrchen oder Frauchen ins Bett muss.

So, und jetzt freuen wir uns noch mehr auf ihre Pferde und ihre Hunde!